Kontakt

Alle Inhalte © Glenk Teichbautechnik e.K.

Impressum

Infothek

Artlake

Kreativer Teichbau und Kunstfelsen Objekte. Ratgeber von Glenk Teichbautechnik e.K.

Weitere Webseiten von
Glenk Teichbautechnik e.K.

Kunstfels Bauweisen


Artlake Projektbeispiele


Videoanleitungen

Wasser und Stein gehören seit jeher zusammen. Das Spiel der Elemente hat seinen eigentümlichen Reiz. Ein imposanter Wasserfall über einen Felshang, ein sprudelnder Gebirgsbach oder  ein idyllisches Felsbecken sind typische Beispiele aus der Natur. Ziel einer Gestaltung ist es, diesem Vorbild nahezukommen. Nicht umsonst zählen Flusskiesel, Findlinge und Felsplatten zu den beliebtesten Baustoffen in der Gartengestaltung. Es gilt als Kunst einen Bachlauf oder Teichrand natürlich nachzubilden. Es ist jedoch nicht machbar ein Felsbecken oder eine größere Wand aus natürlichen Felsgestein in einem Garten aufzustellen. Das hohe Gewicht ist der begrenzende Faktor.


Man muss jedoch selbst bei ambitionierten Gestaltungsideen nicht auf eine Felsoptik verzichten. Es gibt mehrere Verfahren felsartige Objekte und Oberflächen zu erstellen. Die besten Ergebnisse werden von professionellen Anbietern erzielt. Diese sind  oft mit dem blossen Auge nicht von einen echten Stein oder Felsen zu unterscheiden. Zum Einsatz kommen spezielle Abformtechniken und Materialien wie glasfaserverstärkter Kunststoff und modifizierter Polymerbeton. Berücksichtigt man den Aufwand, die Kosten und die notwendige praktische Erfahrung wird schnell klar, das diese Techniken für den privaten Selbstbauer ungeeignet sind.

Wenn es weniger darauf ankommt eine perfekte Felsimitation als eine „steinähnliche“ Oberfläche zu schaffen, dann ist auch der Heimwerker wieder im Rennen.





Teichbau und Gartengestaltung mit Felsoptik

Das Artlake-System verbindet die natürliche Anmutung einer steinähnlichen Oberfläche im Teichbau mit den Erkenntnissen einer fortschrittlichen biologischen Filtertechnik. Charakteristisch ist die Möglichkeit verschiedenste Baumaterialien zu beschichten. Dadurch lässt sich die Teichfolie mit einer Kunstfels-Verbundschicht überdecken und Aufbauten nahtlos integrieren. Ebenso wird das Umfeld des Gartens durch die Erzeugung von Steinobjekten einbezogen.


Kunstfelsen und Steinobjekte selber bauen

Im Rahmen der Versuche und Vorentwicklung hat sich herausgestellt, dass sich mit einer kleinen Abwandlung der Arbeitstechnik auch Bauteile aus den unterschiedlichsten Grundmaterialien beschichten lassen. Dadurch eröffnete sich ein grosses Feld für kreative Teichbau Ideen. Pflanzbecken, Grotten, Trennwände etc. lassen sich formal und optisch in das Teichbecken integrieren. Im Aussenbereich kann die einheitliche Gestaltung durch Steinskulpturen, Felswänden, Bachläufen, Mauern bis hin zu Sitzecken und Gartenhäusern fortgesetzt werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Teichfolie vermörteln

Wird ein naturgeformtes Becken mit einer Teichfolie ausgelegt, sind Falten kaum zu vermeiden. In Zierteichen sieht man häufiger, dass der Boden mit Kies bedeckt ist. An den Steilwänden ist dies nicht möglich. Der Fachhandel hat darauf reagiert und bietet für die Teichränder Ufermatten oder mit kleinen Kieseln beklebte Steinfolie an. Optisch bleibt diese Lösung aber ein Behelf, da sich kein natürliches und homogenes Erscheinungsbild ergibt.

Als Alternative bietet es sich an, die Teichfolie mit einem Betonüberzug zu vermörteln. Durch Colorieren und Besanden wird der Beton zu einer natürlich wirkenden Steinimitation. Diese Bauart war der Ansatz für das Artlake System. Aus Versuchen mit unterschiedlichen Mörteln, Verbundmatten und textilen Bewehrungen hat sich eine Bauweise herauskristalisiert, die leicht zu handhaben und nachhaltig ist. Das bedeutet einen schnellen Arbeitsfortschritt auch bei größeren Flächen. Zudem ist das Artlake-System fehlerverzeihend. Jeder Makel kann durch eine weitere, dünne Schicht überdeckt werden. Dadurch lassen sich auch Farbvorstellungen radikal ändern.